Schülerparlament

Beitragsseiten

Zur Stärkung der Kinderrechte in der Schule hat das Schulministerium NRW bereits im Juni 2015 das Programm „Kinderrechtetrainings an Grundschulen“ ins Leben gerufen, das unter anderem von UNICEF europaweit unterstützt wird.

Kinder lernen und werden regelmäßig dazu aufgefordert, ihre Meinung über Schule und Unterricht zu äußern, sich an Entscheidungen in der Schule und der Klasse zu beteiligen und bei Konflikten oder Problemen konstruktiv und selbstständig zur Lösung beizutragen. (vgl. Schule NRW-11/2017, S.22 ff).

Auch eines unserer schulischen Leitziele liegt darin, die Selbstständigkeit sowie die Selbstverantwortung unserer Schülerinnen und Schüler zu stärken. Denn nur eine Schule, in der in ansprechender und anregender Atmosphäre gearbeitet und gelernt wird und in der zudem alle ein Mitsprache- und Mitbestimmungsrecht haben, bietet den Raum, sich wohlzufühlen.

 atuell07 001

Deshalb wurde zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres 2017 ein Schülerparlament an unserer Schule eingerichtet. Das Schülerparlament wird aus den jeweils zwei gewählten Klassensprechern aller Klassen der Schule gebildet, die zuvor klassenintern im Klassenrat gewählt worden sind. In der Regel sind dies ein Mädchen und ein Junge pro Klasse.
Begleitet werden die Schülerinnen und Schüler von der Lehrerin Hedda Sommer, die die Kinder unterstützt und ihnen ihre Hilfe anbietet, ohne sich jedoch zu sehr einzumischen. Das Schülerparlament tagt dann im Abstand von zwei Wochen für die Dauer einer Unterrichtsstunde und diskutiert unter anderem über mögliche Problemsituationen oder auch gemeinsame Vorhaben, die die gesamte Schulgemeinschaft betreffen. Gemeinsam werden Lösungsvorschläge gesammelt und protokolliert.   

Die so entstehenden Protokolle dienen den Parlamentsvertretern im Anschluss dazu, im Rahmen des Klassenrats in der eigenen Klasse über die Sitzung des Schülerparlaments zu berichten. Jeder Klassenrat stimmt dann über die erarbeiteten Lösungsvorschläge ab, sodass für die nächste Parlamentssitzung ein Meinungsbild vorherrscht, das wiederum von den Vertretern ins Parlament getragen wird. Diejenigen Lösungsvorschläge, die mehrheitlich befürwortet werden, werden nun im Schülerparlament verabschiedet und gelten dann entweder als verbindlich neu eingeführte Regeln oder aber als wünschenswerte Vorhaben. Auf diese Art und Weise erfahren die Schülerinnen und Schüler unserer Schule, dass sie sowohl an Schule als auch der Gestaltung des schulischen Lebens aktiv teilhaben, indem sie konstruktiv mitwirken und gemeinsam dafür arbeiten, ihre Schule kinderfreundlich und gerecht zu gestalten. So können sie zum einen ihre Möglichkeiten und Chancen, gleichzeitig jedoch auch Schwierigkeiten und Grenzen, die sie in ihrem Recht zur Mitbestimmung und Mitgestaltung haben, konkret erfahren und umsetzen.

Innerhalb der ersten vier Schülerparlamentssitzungen konnten bereits erfolgreich ein neuer Fußballplan, ein Pausenhelfersystem sowie ein Dienst für die Pausenspielzeugausleihe installiert werden.


Am 21.09.2017 trat das Schülerparlament erstmals in diesem Schuljahr wieder zusammen. Auf der Tagesordnung standen die Dienstpläne der Pausenhelfer und des Schuppendienstes. Herr Rüschhoff Nadermann und Frau Behm unterstützen die Klassensprecher und Klassensprecherinnen bei den Sitzungen.

Protokoll der 1. Sitzung des Schülerparlaments   Epe, den 21.09.2017  

Anwesende:

Raghad, Marlon  (Klasse 1a)     Samuel, Jan Silas (Klasse 3a)      Frau Behm
Marisa, Clemens (Klasse 1b)     Imke, Janek         (Klasse 3b)     Herr Nadermann
Sophie, Hennes  (Klasse 2a)     Florian, Leonard   (Klasse 4a)
Adrian, Henrik   (Klasse 2b)     Malea, Younes      (Klasse 4b)

zu Tagesordnungspunkt 1: Dienstpläne Pausenhelfer/ Schuppendienst

  • Pausenhelfer:
    Aufgaben:
    • zwischen zwei sich streitenden Kindern vermitteln
    • bleiben neutral (alle Beteiligten werden gleichberechtigt behandelt)
    • an die Einhaltung des Fußballplans erinnern
    • auf Schul-/Pausenregeln verweisen (z.B. Haselnüsse werden nicht geworfen)
    • bei Verletzungen Trost spenden
    • ABER: Fair bleiben!
                Auch das Spielen nicht vergessen!

Es wurden neue "Pausenhelfer-Westen" verteilt. Die Westen bleiben in der Klasse, die Pausenhelfer-Dienst hat und werden am letzten Freitag vor der 5. Stunde an die nächste Klasse weitergereicht (siehe Pausenhelfer-Plan)

  • Schuppendienst:
    Aufgaben:
    • Herausgabe bzw. Annahme von Spielzeugen aus dem Schuppen
    • für Ordnung im Schuppen sorgen
    • Kinder auf das Zurückbringen der Spielzeuge zum Ende der Pause hinweisen
    • ABER: Der Schuppendienst ist nicht für das Einsammeln der Spielzeuge verantwortlich!

Die Klassen 2a und 2b erstellen mit ihren Klassenlehrerinnen einen Schuppendienst-Plan. Der Schuppen soll in den Pausen nur noch aufgeschlossen werden, wenn ein Schuppendienst anwesend ist. Bei der nächsten Sitzung soll evaluiert werden, ob der Schuppendienst nun besser klappt oder man nach einer anderen Lösung suchen muss.


zu Tagesordnungspunkt 2: Fußballplan

  • Es wird ein neuer Torwandplan erstellt und ausgehängt, der an die Sportzeiten angepasst wird. 
  • Der Torwandplatz ist der einzige Fußballplatz auf dem Schulhof, andere Ballspiele sind auf dem gesamten Schulhof erlaubt.
  • Der neue Torwandplan wird in der nächsten Sitzung evaluiert.

gez. Frau Behm

 

 Protokoll der 2. Sitzung des Schülerparlaments   Epe, den 19.10.2017  

Anwesende:

Raghad, Marlon  (Klasse 1a)     Samuel, Jan Silas (Klasse 3a)      Frau Behm
Marisa, Clemens (Klasse 1b)     Imke, Janek         (Klasse 3b)     Herr Nadermann
Sophie, Hennes  (Klasse 2a)     Florian, Leonard   (Klasse 4a)
Adrian, Henrik   (Klasse 2b)     Malea, Younes      (Klasse 4b)

zu Tagesordnungspunkt 1: Besprechung des neuen Torwandplans

  • Der neue Torwandplan wurde einstimmig für gut befunden
  • Probleme:
    • einige Kinder spielen außerhalb der Torwandzone
    • die Torwand wird von Kindern, die keine Torwandzeit haben, besetzt
    • einige Kinder aus anderen Klassen wollen mitspielen
  • Beschluss des Schülerparlaments:
    • Damit es fair bleibt, dürfen nur die Kinder der Klasse Fußball spielen, die laut Plan Torwandzeit haben.
    • Wenn sich Kinder nicht an die Regeln halten, wird in zwei Schritten vorgegangen
    1. Die Kinder werden von der Pausenaufsicht oder den Pausenhelfern ermahnt.
    2. Halten sich die Kinder nach der Ermahnung noch immer nicht an die Regeln, so darf die Pausenaufsicht den Ball an sich nehmen (Ballverbot). Der Ball darf erst am nächsten Tag wieder benutzt werden.

zu Tagesordnungspunkt 2: Schuppendienst

  • Der Schuppendienstplan wurde für gut befunden (14 √ zu 2 X) 
  • Probleme:
    • da in den Pausen häufig kein Schuppendienst anzutreffen war, blieb der Schuppen oft verschlossen
    • das Pausenspielzeug konnte somit oft nicht genutzt werden
  • Beschluss des Schülerparlaments:
    Der Schuppen muss abgeschlossen bleiben, wenn kein Schuppendienst anwesend ist. Wer den Schuppen aufschließt, der muss auch für Ordnung sorgen und den Schuppen später wieder abschließen.
  • Vorschlag des Schülerparlaments:
    Damit man weiß, wer Schuppendienst hat, könnte der Plan laminiert und an den Schuppen geheftet werden

    gez. Frau Behm


Protokoll der 3. Sitzung des Schülerparlaments      Epe, den 11.01.2018  

Anwesende:

Raghad, Marlon  (Klasse 1a)     Samuel, Jan Silas (Klasse 3a)      Frau Behm
Marisa, Clemens (Klasse 1b)     Florian, Leonard   (Klasse 4a)      Herr Nadermann
Sophie, Hennes  (Klasse 2a)     Malea, Younes      (Klasse 4b)
Adrian, Henrik   (Klasse 2b)    

zu Tagesordnungspunkt 1: Wünsche und Anregungen für das 2. Halbjahr

  • Wünsche:
    • Anschaffungen für die einzelnen Klassen (Lego)
      • Herr Nadermann und Frau Behm fragen in der nächsten Lehrerkonferenz nach Geld für eventuelle Anschaffungen; in der nächsten Sitzung wird darüber gesprochen
    • Anschaffung von neuem Pausenspielzeug (z.B. neue Seile)

  • Anregungen/ Auffälligkeiten/ Beschwerden:
    • Torwand
      • Torwandzeiten müssen eingehalten werden
      • spielt die eingeteilte Klasse nicht, bleibt die Torwand leer
    • Pausenhelfer  
      • mischen sich manchmal zu schnell ein, dadurch entsteht Streit
      • Aufgaben sollen in den Klassen 3 und 4 noch einmal besprochen werden (Vorbildfunktion!)
      • Pausenhelfer sollen bei Problemen angesprochen werden, nicht von sich aus Probleme suchen!
    • Schuppendienst
      • Schuppendienst funktioniert noch immer nicht
      • nur wenige Zweitklässler haben dazu Lust
      • einzelne Zweitklässler wissen nicht, wann sie Dienst haben (bessere Absprachen in den 2. Klassen)
      • bis zur nächsten Sitzung sollen die Kinder der 3. und 4. Klasse gefragt werden, ob sie auch Schuppendienst machen würden, um die Zweitklässler zu entlasten
    • Allgemeines
      • Probleme beim Spiel „Verstecken-Anschlag“; der dicke Baum auf dem Schulhof ist für alle Kinder da!
      • das Spielen mit Stöcken auf dem Schulhof ist verboten!
      • der Kies ist kalt, hart, glitschig und doof

 zu Tagesordnungspunkt 2: Kooperation mit der Realschule Gronau

  • Eine Kooperation mit der Realschule in Gronau wurde einstimmig beschlossen. Frau Behm setzt einen Brief auf, der von allen Vertretern des Schülerparlaments unterschrieben wird.

 gez. Frau Behm

 

Protokoll der 4. Sitzung des Schülerparlaments      Epe, den 23.02.2018  

Anwesende:

Raghad, Marlon  (Klasse 1a)     Samuel, Til            (Klasse 3a)      Frau Behm
Marisa, Clemens (Klasse 1b)     Imke, Janek         (Klasse 3b)     
Sophie, Hennes  (Klasse 2a)     Florian, Leonard   (Klasse 4a)
Adrian, Henrik   (Klasse 2b)    

zu Tagesordnungspunkt 1: Rückmeldung zu eventuellen Anschaffungen

  • Die Schule beschafft auf Wunsch des Schülerparlaments 40 neue Seile.
    • Einstimmiger Beschluss: jede Klasse soll 5 Seile bekommen und damit eigenverantwortlich umgehen
  • Weiterer Wunsch des Schülerparlaments: neue Reifen für den Schuppen

zu Tagesordnungspunkt 2: Kooperation mit der Realschule Gronau

  • Das Schülerparlament hat einen Brief an die Realschule Gronau aufgesetzt und unterzeichnet. Ziel: Kooperation im Bereich „Digitale Medien“

zu Tagesordnungspunkt 3: Auswertung der Abfrage „Schuppendienst in Klasse 3 und 4“

  • Abstimmung über die Anzahl der Schuppendienst-Kinder:
    • 10 Mitglieder stimmen für 2 Kinder; 4 Mitglieder stimmen für 3 Kinder
      • Beschluss: 2 Kinder sind für die Durchführung des Schuppendienstes ausreichend; Kinder, die keinen Schuppendienst haben, dürfen sich nicht im Schuppen aufhalten
  • Rückmeldungen aus den Klassen 3 und 4:
    • generell besteht in den Klassen die Bereitschaft, die zweiten Klassen beim Schuppendienst zu unterstützen
    • Bedenken: die Dritt- und Viertklässler haben zusätzlich auch Schulobst- und Pausenhelferdienst -> die Dienste sollen sich nicht überschneiden!
      • Einstimmiger Beschluss: die Klassen 3 und 4 führen probeweise zusätzlich den Schuppendienst aus; Frau Behm erstellt neue Pläne und berücksichtigt dabei alle Dienste
    • Vorschlag aus den beiden ersten Klassen: sie erfassen in ihren Klassen ebenfalls das Interesse zur Ausübung des Schuppendienstes
  • Beim nächsten Schülerparlamentstreffen wird der neue Schuppendienstplan evaluiert

zu Tagesordnungspunkt 4: Verschiedenes:

  • Der Torwandplan wird aufgrund des veränderten Stundenplans angepasst
  • Unmittelbar vor dem Schuppen soll nicht gespielt werden, damit der Schuppendienst reibungslos ablaufen kann
  • Erinnerung: Plastik- und Lederbälle sind während des Schulvormittags verboten
  • Wunsch: Zebrastreifen vor der Schule

 gez. Frau Behm

 

Protokoll der 5. Sitzung des Schülerparlaments      Epe, den 23.03.2018  

Anwesende:

Raghad, Marlon  (Klasse 1a)     Samuel, Jan Silas (Klasse 3a)      Frau Behm
Marisa, Clemens (Klasse 1b)     Imke, Janek         (Klasse 3b)     Herr Nadermann
Sophie, Hennes  (Klasse 2a)     Florian                  (Klasse 4a)
Adrian, Henrik   (Klasse 2b)     Joshua, Jarno      (Klasse 4b)


zu Tagesordnungspunkt 1: Auswertung „Schuppendienst“

  • Positive Rückmeldungen aus den Klassen:
    • Schuppendienst ist meist pünktlich
    • Schuppendienst wird auch von den Dritt- und Viertklässlern gerne gemacht
      • Beschluss: Die Klassen 3 und 4 machen weiterhin Schuppendienst (12 √, 3 X)
  • Negative Rückmeldungen aus den Klassen:
    • Schuppen ist zwar offen, aber es ist kein Schuppendienst da
    • Schuppen wurde in der kleinen Pause nicht aufgeschlossen, obwohl ein Schuppendienst da war ( -> Rückmeldung an das Lehrerkollegium)
    • manchmal gibt es vor dem Schuppen Streit wegen bestimmter Spielsachen (Reifen)
    • Stelzen werden durch die Löcher im Schuppen ausgegeben
    • nicht alle Kinder bringen ihre Sachen zum Schuppen zurück; einige Kinder verbuddeln oder verstecken ihre Sachen sogar, um sie in der nächsten Pause wieder zu benutzen
    • einige Kinder leihen Spielzeug auch für ihre Freunde aus
  • Beschluss: Spielzeug soll nur für sich selbst ausgeliehen werden, nicht auch für Freunde              (14 √, 1 Enthaltung)
  • Beschluss: Schuppendienst machen nur 2 Kinder, es gibt keine Helferkinder (einstimmig)

zu Tagesordnungspunkt 2: Gestaltung des Schulhofs

  • Das Schülerparlament freut sich, dass es bei der Gestaltung des Schulhofs einbezogen wird!
  • Beschluss: Anschaffung vom nächsten Geld: Reifen (9 √, 5 X, 1 Enthaltung)
  • Beschluss: Wenn es irgendwie möglich ist, soll es eine Ecke mit Sand geben. (einstimmig)
  • Beschluss: In der Ruhezone soll weiterhin kein Fußball gespielt werden; Ruhezone soll                    Ruhezone bleiben (11 √, 4 X)
  • Wünsche:
    • Sandspielzeug
    • kleine Bälle (ähnlich Jonglierbälle)
    • Federballschläger und -bälle
    • neue Bänke
    • Schuppen reparieren und anstreichen
    • Sandspielzeug
    • Fester Bereich für Ballwurfspiele
    • neuer Anstrich Torwand
    • Zaun oder Netz an der Torwand, damit der Ball nicht immer auf die Straße fliegt
    • Markierung oder Eingrenzung des Fußballplatzes

zu Tagesordnungspunkt 3: Verschiedenes

  • Viele Kinder sind in der Pause im Schulgebäude
    • Erinnerung: in der Pause gehen alle Kinder auf den Schulhof (außer in begründeten Ausnahmefällen)
  • Bisher noch keine Rückmeldung der Realschule Gronau

gez. Frau Behm


Protokoll der 6. Sitzung des Schülerparlaments      Epe, den 04.05.2018  

Anwesende:

Raghad, Marlon    (Klasse 1a)      Imke, Janek     (Klasse 3b)     Frau Behm
Marisa, Clemens   (Klasse 1b)      Florian             (Klasse 4a)     Herr Nadermann
Adrian, Henrik     (Klasse 2b)      Joshua, Jarno (Klasse 4b)
Samuel, Jan Silas (Klasse 3a)    

zu Tagesordnungspunkt 1: Gestaltung des Schulhofs

  • Rückmeldung zur Erprobung des Fußballkäfigs

PRO:

  • gut, dass der Ball die Begrenzung nicht so einfach verlassen kann
  • das Abwechseln hat in vielen Klassen gut geklappt
  • das Zusammenspiel mit den Mädchen aus anderen Klassen hat freitags gut geklappt

CONTRA:   

  • Lautstärke (durch das Schlagen gegen die Banden)
  • Enge (es können immer nur wenige Kinder spielen)
  • in einigen Klassen gab es Streit (Einteilung, Abwechseln, Spielregeln…)
  • Verletzungsgefahr
  • einige Mädchen waren traurig, weil die Jungen nun nur noch am Fußballkäfig stehen und nicht mehr mit ihnen spielen

    Alternativer Vorschlag vom Schülerparlament:

Ein begrenztes Fußballfeld mit Markierungen (Torauslinie, Anstoßpunkt, Strafraum) und einem Netz an der Seite zur Straße

  • weiterhin ist der Wunsch nach Sand (zumindest in Form einer kleinen Sandecke) aus allen Klassen vorhanden

  • die Ruhezone soll weiterhin Ruhezone bleiben
    • in der Ruhezone soll kein Fußball gespielt werden (auch nicht von OGS und Ümi)
    • Bänke sind dreckig, weil viele Kinder auf den Bänken laufen (Wunsch nach schöneren Sitzgelegenheiten zum Ausruhen und Quatschen)

zu Tagesordnungspunkt 2: Verschiedenes:

  • bisher noch keine Rückmeldung der Realschule Gronau

  • Schuppendienst:
    • Schuppendienst MUSS von den eingeteilten Kindern gemacht werden (Klassenlehrerinnen achten auf reibungslosen Ablauf)
    • Erstklässler wünschen sich zusätzliche Reifen, da diese oft von den älteren Kindern genommen werden

gez. Frau Behm

Protokoll der 7. Sitzung des Schülerparlaments      Epe, den 22.06.2018  

Anwesende:

Raghad, Marlon    (Klasse 1a)      Imke, Janek         (Klasse 3b)     Frau Behm
Marisa, Clemens   (Klasse 1b)      Florian, Leonard   (Klasse 4a)    
Sophie, Hennes    (Klasse 2a)      Joshua, Jarno      (Klasse 4b)
Samuel, Jan Silas (Klasse 3a)    
 

zu Tagesordnungspunkt 1: Rückblick auf das Schuljahr 2017/ 2018

  • Das Schülerparlament war in diesem Schuljahr maßgeblich an vielen Entscheidungen beteiligt. Folgende Dinge wurden vom Schülerparlament angeregt bzw. umgesetzt:
    • Neues Pausenspielzeug wurde angeschafft (Reifen, Stelzen, Dosenstelzen, Seile, Frisbeescheiben)
    • Der Schuppen wurde repariert und mit neuen Regalen und Haken ausgestattet
    • Der Schuppendienst wurde überarbeitet; Dritt- und Viertklässler entlasten die Zweitklässler beim Schuppendienst
    • Die Aufgaben von Pausenhelfer und beim Schuppendienst wurden klar festgelegt
    • Pausenhelferwesten wurden angeschafft, damit man die Pausenhelfer erkennen kann
    • Eine Kooperation mit der Realschule in Gronau wurde aufgebaut
    • Der Torwandplan wurde an den Stundenplan der Zweit- und Drittklässler angepasst
    • Über die Gestaltung des Schulhofs wurde ausgiebig diskutiert, Vor- und Nachteile konstruktiv besprochen und Wünsche geäußert

zu Tagesordnungspunkt 2: Wünsche und Anregungen für das kommende Schuljahr

  • Für das kommende Schuljahr hat das Schülerparlament bereits jetzt einige Ideen, Anregungen und Wünsche formuliert. Als erste Arbeitsschwerpunkte wurden folgende Dinge festgehalten:
    • Für die Ruhezone sollen klare Regeln aufgestellt werden, die für den Vor- und Nachmittagsbereich gelten. So ist beispielsweise das Fußballspielen in der Ruhezone laut Beschluss von Schülerparlamentssitzung 5 (2017/2018) Tagesordnungspunkt 2 weiterhin verboten!
    • Über einen Platz für Ballspiele (aufgemaltes Feld auf dem Schulhof) soll nachgedacht werden
    • In allen Klassen soll noch einmal an die Torwandregeln erinnert werden (siehe Beschluss von Schülerparlamentssitzung 2 (2017/2018) Tagesordnungspunkt 1 oder Protokoll der Schülerparlamentssitzung 3 (2017/2018) Tagesordnungspunkt 1)

gez. Frau Behm


 

Protokoll der 1. Sitzung des Schülerparlaments    Epe, den 09.10.2018  

Anwesende:

Ina, Josua       (Klasse 1a)      Lilly, Hennes     (Klasse 3a)      Frau Behm
Merle, Emilio   (Klasse 1b)      Maxima, Max    (Klasse 3b)    
Anna, Marlon   (Klasse 2a)     Valerie, Aaron   (Klasse 4b)
Mia, Clemens   (Klasse 2b)    
 

zu Tagesordnungspunkt 1: Besprechung der Dienstpläne Pausenhelfer/ Schuppendienst

  • Der Pausenhelferdienst klappt gut; die Aufgaben der Pausenhelfer wurden in den meisten Klassen noch einmal besprochen.
    • wichtig: Pausenhelfer mischen sich nicht einfach ein!
  • Beim Schuppendienst gibt es teilweise Schwierigkeiten:
    • Der Schuppendienst ist trotz Plan nicht immer anwesend.
    • Einige Kinder lassen ihr Spielzeug nach dem Klingeln einfach auf dem Schulhof liegen und bringen es nicht wieder zurück.
    • Einige Kinder werfen die Sachen einfach in den Schuppen.
    • In den einzelnen Klassen soll noch einmal darüber gesprochen werden!

zu Tagesordnungspunkt 2: Fußballplan

  • Der Fußballplan wird noch einmal überarbeitet und an die Stundenpläne der einzelnen Klassen angepasst. Er wird ausgehängt, in den Klassen verteilt und gilt ab dem 29.10.2018.

 zu Tagesordnungspunkt 3: Verschiedenes

  • Das Schülerparlament freut sich über die neue Gestaltung der Torwand und die passende Spielfeldmarkierung.
  • Einige Kinder bauen auf dem Schulhof ein Blätterhaus. Damit alle Kinder friedlich spielen können, bleibt es bei einem Blätterhaus; dieses darf jedoch nicht von anderen Kindern beschädigt oder zerstört werden.
  • An der Schuppenseite ist noch immer ein Loch, durch das Spielzeug gereicht wird. Der Hausmeister soll darüber informiert werden.
  • Es fällt auf, dass viele der neu angeschafften Spielsachen bereits beschädigt sind. Das Schülerparlament wünscht sich neue Hüpfstangen, Softbälle und Reifen, die nicht steckbar sind.
  • Die Seile werden oft verknotet wieder zurückgebracht: bitte in den Klassen darüber sprechen!
  • Viele Stühle in den Klassenräumen wackeln. Der Hausmeister soll diesbezüglich angesprochen werden.
  • Viele Reifen werden vor dem Schuppen in die Luft oder gegen die Wand geworfen.
    • Beschluss: Damit die Reifen nicht auf dem Schuppendach landen, kaputt gehen oder ein anderes Kind verletzen, soll das Werfen der Reifen gegen die Wand vor dem Schuppen verboten werden.

 gez. Frau Behm

 

Protokoll der 2. Sitzung des Schülerparlaments       Epe, den 30.01.2019  

Anwesende:

Luca, Josua     (Klasse 1a)        Mia, Clemens     (Klasse 2b)      Frau Behm
Merle, Emilio   (Klasse 1b)       Samuel, Luan     (Klasse 4a)    
Anna, Marlon   (Klasse 2a)       Valerie, Aaron   (Klasse 4b)
    

zu Tagesordnungspunkt 1: Besprechung der Dienstpläne

  • Die Dienste funktionieren eigentlich gut → in den Klassen soll noch einmal auf die Pläne hingewiesen werden, damit alle Dienste eingehalten werden
  • Torwand: es stört die an der Torwand spielenden Kinder, wenn sich andere Kinder währenddessen hinter der Torwand verstecken

zu Tagesordnungspunkt 2: Verkehrssituation vor der Schule

  • In letzter Zeit häufen sich gefährliche Situationen auf der Straße vor der Schule
    • zu schnell fahrende Autos
    • zu dicht an den Kindern vorbeifahrende Autos
    • versperrte Sicht durch parkende Autos für Kinder, die die Straße überqueren möchten

Das Schülerparlament fordert, dass das Parkverbot auf der Straße vor der Schule eingehalten werden muss!

  • Ideen für die Umsetzung:
    • die Polizei könnte morgens häufiger vor der Schule stehen (auch in Zivil)
    • eventuell könnte man zusätzliche Schülerlotsen vor der Schule postieren
    • Beobachtung: häufig halten Eltern vor der Schule, um ihre Kinder ein- oder aussteigen zu lassen → Die Kinder der HLS sollen ihren Eltern mitteilen, dass das Parken vor der Schule verboten ist! Außerdem gibt es genügend Parkplätze um die Schule herum
    • Besser für alle (auch für die Umwelt): direkt zu Fuß oder mit dem Rad zur Schule kommen

  • Das Schülerparlament wünscht sich außerdem einstimmig, dass auf dem Schulhof keine Autos mehr fahren, da es auch hier zu gefährlichen Situationen kommt

 zu Tagesordnungspunkt 3: Verschiedenes

  • Die Fenster einiger Klassenräume bieten keinen ausreichenden Sonnenschutz!
  • Die Wand am Eingang der HLS sieht nicht mehr schön aus!
  • Im Kies kam es in den letzten Wochen vermehrt zu Verletzungen → mit dem Kies darf nicht geworfen werden! Außerdem sollen keine Löcher in den Kies gegraben werden.
  • Erinnerungen:
    • es darf nicht mit Schnee geworfen werden (Verletzungsgefahr)
    • auf dem Rasen vor der Schule wachsen wieder Blumen → bitte nicht über die Rasenfläche laufen

 gez. Frau Behm

 

Protokoll der 3. Sitzung des Schülerparlaments       Epe, den 04.04.2019  

Anwesende:

Ina, Josua       (Klasse 1a)        Lilly, Hennes     (Klasse 3a)      Frau Behm
Merle, Emilio   (Klasse 1b)       Alice, Max         (Klasse 3b)    
Anna, Marlon   (Klasse 2a)       Samuel, Luan     (Klasse 4a) 
Mia, Juliano     (Klasse 2b)      Valerie, Aaron   (Klasse 4b)

zu Tagesordnungspunkt 1: Schuppendienst und Pausenregelungen

  • Probleme beim Schuppendienst
    in den Klassen soll noch einmal an die Regeln erinnert werden:
    • Spielzeug darf nicht versteckt werden
    • Spielzeug darf nicht in den Schuppen geworfen werden
    • die Schuppentür soll nicht zugeschlagen werden
    • der Schuppendienst soll freundlich behandelt werden
    • wenn kein Schuppendienst anwesend ist, dann gibt es kein Spielzeug
  • Situation in den Pausen führt zu Diskussionen, obwohl es zum Teil dazu schon Beschlüsse aus dem Schülerparlament gibt:
    • Die Tiere von Familie Rose dürfen nicht gefüttert werden! Sie werden davon krank!
    • Weder die Tiere noch die Kinder dürfen mit Steinen oder Äpfeln abgeworfen werden!
    • Wenn ein Bereich mit Flatterband abgesperrt ist, darf man nicht dahinter!
    • Aus dem Haufen von Herrn Fleer dürfen keine Äste genommen werden!
    • Die Ringe sollen nicht gegen die Wand geworfen werden; sie gehen davon kaputt! (Beschluss vom 09.10.2018, TOP 3)
    • Es darf nicht über die grünen Zäune geklettert werden (Verletzungsgefahr)!
    • Vor dem grünen Tor darf kein Fußball gespielt werden: einziger Fußballplatz bleibt das Feld vor der Torwand! (Beschluss vom 23.02.2018, TOP 4)

Außerdem fasste das Schülerparlament einstimmig folgenden Beschluss:

Damit es in den Pausen nicht zu Streitigkeiten kommt, sollen Chips und Süßigkeiten nicht mehr auf dem Schulhof gegessen und/ oder verteilt werden. In den Klassenräumen entscheidet darüber die Klassenlehrerin.

zu Tagesordnungspunkt 2: Verkehrssituation vor der Schule

  • Die Situation ist eigentlich unverändert. Es soll noch einmal über einen Brief nachgedacht werden.
  • Neues Problem: die Schülerlotsen halten sich manchmal selbst nicht an die Regeln. Es soll diesbezüglich mit der Euregioschule gesprochen werden.

 zu Tagesordnungspunkt 3: Verschiedenes

  • Die Toiletten sind oft wieder verschmutzt. Außerdem häufen sich wieder Fälle, in denen die Toilettentüren von außen auf- oder zugeschlossen werden. In den Klassen soll noch einmal über die korrekte Benutzung der Toiletten gesprochen werden.
  • Zu der Ruhezone gibt es bereits einige Beschlüsse, die in älteren Protokollen nachzulesen sind (z.B. vom 23.03.2018 oder vom 04.05.2018). Im Zuge der Schulhofumgestaltung kam es zu einer erneuten Abstimmung.
    Beschluss: Eine Ruhezone soll weiterhin erhalten bleiben. (13√, 1X, 2 Enthaltungen)

 gez. Frau Behm


 

Protokoll der 1. Sitzung des Schülerparlaments       Epe, den 01.10.2019  

Anwesende:

Elisabeth, Mats   (Klasse 1a)          Laura, Laurenz   (Klasse 3a)            Frau Behm
Emma, Selim   (Klasse 1b)               
Marisa, Juliano   (Klasse 3b)    
Judi, Elias   (Klasse 2a)                  Lilly, Fabian   (Klasse 4a) 
Josie, Mathis   (Klasse 2b)            Anika, Max   (Klasse 4b)

zu Tagesordnungspunkt 1: Besprechung der Dienstpläne Pausenhelfer/ Schuppendienst

  • Der Pausenhelferdienst klappt eigentlich gut
    • wichtig: Pausenhelfer mischen sich nicht einfach ein! Sie sollen spielen und werden bei Problemen von ihren Mitschülern angesprochen. Pausenhelfer sind Vorbilder und sollen sich auch so benehmen.
  • Beim Schuppendienst gibt es weiterhin teilweise Schwierigkeiten:
    • Der Schuppendienst ist trotz Plan nicht immer anwesend; der Schuppen ist aber trotzdem offen.
    • Einige Kinder lassen ihr Spielzeug nach dem Klingeln einfach auf dem Schulhof liegen und bringen es nicht wieder zurück.
    • Einige Kinder werfen die Sachen einfach in den Schuppen. (Verletzungsgefahr)
    • Beschluss: In den Klassen soll noch einmal darüber gesprochen werden! Das Schülerparlament berät sich in der nächsten Sitzung über ein mögliches Ausleihverbot für einzelne Kinder, die sich wiederholt nicht an die Ausleihregeln gehalten haben.

zu Tagesordnungspunkt 2: Torwandplanplan

  • Der Torwandplan wird nicht immer eingehalten. Frau Behm soll ihn noch einmal im Eingangsbereich aufhängen.
  • Wenn eine Klasse nicht spielen möchte, bleibt die Torwand zu dieser Zeit leer!
  • Es darf auch weiterhin nur mit Softbällen gespielt werden!

zu Tagesordnungspunkt 3: Verschiedenes

  • In den Klassen soll noch einmal auf die Parksituation vor der Schule hingewiesen werden.
    • Am besten kommen möglichst viele Kinder zu Fuß oder mit dem Rad zur Schule!
  • Durch die Schaukeln soll nicht gerannt werden. Kinder, die schaukeln, fühlen sich dadurch gestört und die Verletzungsgefahr ist hoch.
  • Auf den Fluren soll nicht mit dem Spielzeug gespielt werden. Softbälle werden in der Hand zurück in den Klassenraum gebracht und im Schulgebäude nicht geworfen.
  • Ein Projekt zum Thema „Müll“ wurde vorgeschlagen. Frau Behm soll diesbezüglich mit den anderen Lehrerinnen und Lehrern sprechen.
  • Das Thema Europa soll wieder mehr in den Unterricht integriert werden.
  • Die Ruhezone soll auch weiterhin Ruhezone bleiben. Die Regeln sollen noch einmal in den Klassen besprochen werden. Bei starkem Regen soll die Ruhezone abgesperrt werden, da sich dort das Wasser sammelt.

 gez. Frau Behm

 

Protokoll der 2. Sitzung des Schülerparlaments       Epe, den 26.11.2019  

Anwesende:

Pauline, Mats   (Klasse 1a)                Marisa, Juliano   (Klasse 3b)            Frau Behm
Josie, Mathis   (Klasse 2b)               Lilly
, Fabian   (Klasse 4a)    
Laura, Laurenz   (Klasse 3a)             Anika, Max   (Klasse 4b) 


zu Tagesordnungspunkt 1: Besprechung der Dienstpläne

  • Die Dienste „Schulobst“ und „Pausenhelfer“ funktionieren eigentlich gut è in den Klassen soll noch einmal auf die Pläne hingewiesen werden, damit alle Dienste eingehalten werden.
  • Schuppendienst: die Situation hat sich nicht verbessert!
    Probleme:  
    • Schuppendienst ist nicht pünktlich oder geht selbst lieber spielen
    • Aufsicht hat keinen Schlüssel für den Schuppen
    • Spielzeug kommt nicht zurück oder wird versteckt
    • unfreundliches Verhalten bei der Ausleihe
  • Das Schülerparlament bastelt ein Regelplakat für den Schuppen, damit sich die Situation verbessert und alle Kinder freundlicher miteinander umgehen.

zu Tagesordnungspunkt 2: Situation auf dem Schulhof

  • momentan gibt es viele Streitereien auf dem Schulhof
  • Kinder gehen unfreundlich miteinander um, halten sich nicht an Spielregeln
  • Streitigkeiten verlagern sich auch in das Schulgebäude
    • es ist sehr laut auf den Fluren
    • einige Kinder spielen mit Pausenspielzeug auf dem Flur (Seile)
    • es wird geschubst
  • In allen Klassen soll noch einmal daran erinnert werden, dass wir friedlich und freundlich miteinander spielen.
  • Das Spielen hinter der Torwand ist weiterhin verboten, wenn Fußball gespielt wird.

zu Tagesordnungspunkt 3: Verschiedenes

  • Die Fenster einiger Klassenräume bieten weiterhin keinen ausreichenden Sonnenschutz.
  • Die Straße vor der Schule ist in dieser Jahreszeit sehr rutschig.
  • Das Schülerparlament regt die Anschaffung einer Außenuhr an. Diesbezüglich soll Frau Behm Kontakt mit Herrn Fleer aufnehmen.
  • Für das kommende Schuljahr soll über die Einrichtung von Patenklassen nachgedacht werden. Dieser Punkt soll in der nächsten Sitzung noch einmal aufgegriffen werden.

 gez. Frau Behm

Auszeichnungen

Logo Europaschule

 

Logo Schulobst

 

Quelle: 
Ministerium für Klimaschutz,
Umwelt, Landwirtschaft, Natur-
und Verbraucherschutz des Landes
Nordrhein-Westfalen

Termine

18.12.2020
letzter Schultag vor den Ferien: Unterrichtsschluss nach der 4. Stunde

21.12.2020 bis 10.01.2021
Weihnachtsferien

29.01.2021
Zeugnisausgabe für Klasse 3 und 4

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.