Schülerparlament - Schuljahr 2018/19

Beitragsseiten

 

Protokoll der 1. Sitzung des Schülerparlaments    Epe, den 09.10.2018  

Anwesende:

Ina, Josua       (Klasse 1a)      Lilly, Hennes     (Klasse 3a)      Frau Behm
Merle, Emilio   (Klasse 1b)      Maxima, Max    (Klasse 3b)    
Anna, Marlon   (Klasse 2a)     Valerie, Aaron   (Klasse 4b)
Mia, Clemens   (Klasse 2b)    
 

zu Tagesordnungspunkt 1: Besprechung der Dienstpläne Pausenhelfer/ Schuppendienst

  • Der Pausenhelferdienst klappt gut; die Aufgaben der Pausenhelfer wurden in den meisten Klassen noch einmal besprochen.
    • wichtig: Pausenhelfer mischen sich nicht einfach ein!
  • Beim Schuppendienst gibt es teilweise Schwierigkeiten:
    • Der Schuppendienst ist trotz Plan nicht immer anwesend.
    • Einige Kinder lassen ihr Spielzeug nach dem Klingeln einfach auf dem Schulhof liegen und bringen es nicht wieder zurück.
    • Einige Kinder werfen die Sachen einfach in den Schuppen.
    • In den einzelnen Klassen soll noch einmal darüber gesprochen werden!

zu Tagesordnungspunkt 2: Fußballplan

  • Der Fußballplan wird noch einmal überarbeitet und an die Stundenpläne der einzelnen Klassen angepasst. Er wird ausgehängt, in den Klassen verteilt und gilt ab dem 29.10.2018.

 zu Tagesordnungspunkt 3: Verschiedenes

  • Das Schülerparlament freut sich über die neue Gestaltung der Torwand und die passende Spielfeldmarkierung.
  • Einige Kinder bauen auf dem Schulhof ein Blätterhaus. Damit alle Kinder friedlich spielen können, bleibt es bei einem Blätterhaus; dieses darf jedoch nicht von anderen Kindern beschädigt oder zerstört werden.
  • An der Schuppenseite ist noch immer ein Loch, durch das Spielzeug gereicht wird. Der Hausmeister soll darüber informiert werden.
  • Es fällt auf, dass viele der neu angeschafften Spielsachen bereits beschädigt sind. Das Schülerparlament wünscht sich neue Hüpfstangen, Softbälle und Reifen, die nicht steckbar sind.
  • Die Seile werden oft verknotet wieder zurückgebracht: bitte in den Klassen darüber sprechen!
  • Viele Stühle in den Klassenräumen wackeln. Der Hausmeister soll diesbezüglich angesprochen werden.
  • Viele Reifen werden vor dem Schuppen in die Luft oder gegen die Wand geworfen.
    • Beschluss: Damit die Reifen nicht auf dem Schuppendach landen, kaputt gehen oder ein anderes Kind verletzen, soll das Werfen der Reifen gegen die Wand vor dem Schuppen verboten werden.

 gez. Frau Behm

 

Protokoll der 2. Sitzung des Schülerparlaments       Epe, den 30.01.2019  

Anwesende:

Luca, Josua     (Klasse 1a)        Mia, Clemens     (Klasse 2b)      Frau Behm
Merle, Emilio   (Klasse 1b)       Samuel, Luan     (Klasse 4a)    
Anna, Marlon   (Klasse 2a)       Valerie, Aaron   (Klasse 4b)
    

zu Tagesordnungspunkt 1: Besprechung der Dienstpläne

  • Die Dienste funktionieren eigentlich gut → in den Klassen soll noch einmal auf die Pläne hingewiesen werden, damit alle Dienste eingehalten werden
  • Torwand: es stört die an der Torwand spielenden Kinder, wenn sich andere Kinder währenddessen hinter der Torwand verstecken

zu Tagesordnungspunkt 2: Verkehrssituation vor der Schule

  • In letzter Zeit häufen sich gefährliche Situationen auf der Straße vor der Schule
    • zu schnell fahrende Autos
    • zu dicht an den Kindern vorbeifahrende Autos
    • versperrte Sicht durch parkende Autos für Kinder, die die Straße überqueren möchten

Das Schülerparlament fordert, dass das Parkverbot auf der Straße vor der Schule eingehalten werden muss!

  • Ideen für die Umsetzung:
    • die Polizei könnte morgens häufiger vor der Schule stehen (auch in Zivil)
    • eventuell könnte man zusätzliche Schülerlotsen vor der Schule postieren
    • Beobachtung: häufig halten Eltern vor der Schule, um ihre Kinder ein- oder aussteigen zu lassen → Die Kinder der HLS sollen ihren Eltern mitteilen, dass das Parken vor der Schule verboten ist! Außerdem gibt es genügend Parkplätze um die Schule herum
    • Besser für alle (auch für die Umwelt): direkt zu Fuß oder mit dem Rad zur Schule kommen

  • Das Schülerparlament wünscht sich außerdem einstimmig, dass auf dem Schulhof keine Autos mehr fahren, da es auch hier zu gefährlichen Situationen kommt

 zu Tagesordnungspunkt 3: Verschiedenes

  • Die Fenster einiger Klassenräume bieten keinen ausreichenden Sonnenschutz!
  • Die Wand am Eingang der HLS sieht nicht mehr schön aus!
  • Im Kies kam es in den letzten Wochen vermehrt zu Verletzungen → mit dem Kies darf nicht geworfen werden! Außerdem sollen keine Löcher in den Kies gegraben werden.
  • Erinnerungen:
    • es darf nicht mit Schnee geworfen werden (Verletzungsgefahr)
    • auf dem Rasen vor der Schule wachsen wieder Blumen → bitte nicht über die Rasenfläche laufen

 gez. Frau Behm

 

Protokoll der 3. Sitzung des Schülerparlaments       Epe, den 04.04.2019  

Anwesende:

Ina, Josua       (Klasse 1a)        Lilly, Hennes     (Klasse 3a)      Frau Behm
Merle, Emilio   (Klasse 1b)       Alice, Max         (Klasse 3b)    
Anna, Marlon   (Klasse 2a)       Samuel, Luan     (Klasse 4a) 
Mia, Juliano     (Klasse 2b)      Valerie, Aaron   (Klasse 4b)

zu Tagesordnungspunkt 1: Schuppendienst und Pausenregelungen

  • Probleme beim Schuppendienst
    in den Klassen soll noch einmal an die Regeln erinnert werden:
    • Spielzeug darf nicht versteckt werden
    • Spielzeug darf nicht in den Schuppen geworfen werden
    • die Schuppentür soll nicht zugeschlagen werden
    • der Schuppendienst soll freundlich behandelt werden
    • wenn kein Schuppendienst anwesend ist, dann gibt es kein Spielzeug
  • Situation in den Pausen führt zu Diskussionen, obwohl es zum Teil dazu schon Beschlüsse aus dem Schülerparlament gibt:
    • Die Tiere von Familie Rose dürfen nicht gefüttert werden! Sie werden davon krank!
    • Weder die Tiere noch die Kinder dürfen mit Steinen oder Äpfeln abgeworfen werden!
    • Wenn ein Bereich mit Flatterband abgesperrt ist, darf man nicht dahinter!
    • Aus dem Haufen von Herrn Fleer dürfen keine Äste genommen werden!
    • Die Ringe sollen nicht gegen die Wand geworfen werden; sie gehen davon kaputt! (Beschluss vom 09.10.2018, TOP 3)
    • Es darf nicht über die grünen Zäune geklettert werden (Verletzungsgefahr)!
    • Vor dem grünen Tor darf kein Fußball gespielt werden: einziger Fußballplatz bleibt das Feld vor der Torwand! (Beschluss vom 23.02.2018, TOP 4)

Außerdem fasste das Schülerparlament einstimmig folgenden Beschluss:

Damit es in den Pausen nicht zu Streitigkeiten kommt, sollen Chips und Süßigkeiten nicht mehr auf dem Schulhof gegessen und/ oder verteilt werden. In den Klassenräumen entscheidet darüber die Klassenlehrerin.

zu Tagesordnungspunkt 2: Verkehrssituation vor der Schule

  • Die Situation ist eigentlich unverändert. Es soll noch einmal über einen Brief nachgedacht werden.
  • Neues Problem: die Schülerlotsen halten sich manchmal selbst nicht an die Regeln. Es soll diesbezüglich mit der Euregioschule gesprochen werden.

 zu Tagesordnungspunkt 3: Verschiedenes

  • Die Toiletten sind oft wieder verschmutzt. Außerdem häufen sich wieder Fälle, in denen die Toilettentüren von außen auf- oder zugeschlossen werden. In den Klassen soll noch einmal über die korrekte Benutzung der Toiletten gesprochen werden.
  • Zu der Ruhezone gibt es bereits einige Beschlüsse, die in älteren Protokollen nachzulesen sind (z.B. vom 23.03.2018 oder vom 04.05.2018). Im Zuge der Schulhofumgestaltung kam es zu einer erneuten Abstimmung.
    Beschluss: Eine Ruhezone soll weiterhin erhalten bleiben. (13√, 1X, 2 Enthaltungen)

 gez. Frau Behm

Auszeichnungen

Logo Europaschule

 

Logo Schulobst

 

Quelle: 
Ministerium für Klimaschutz,
Umwelt, Landwirtschaft, Natur-
und Verbraucherschutz des Landes
Nordrhein-Westfalen

Termine

18.12.2020
letzter Schultag vor den Ferien: Unterrichtsschluss nach der 4. Stunde

21.12.2020 bis 10.01.2021
Weihnachtsferien

29.01.2021
Zeugnisausgabe für Klasse 3 und 4

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.